Förderung Heizung 

Umweltschonend heizen war nie so einfach

Eine neue Heizung ist teuer und für viele Menschen nicht aus eigenen Mitteln finanzierbar. Einen Anreiz zum nachhaltigen und effizienten Heizen gibt die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) in Form von Krediten für ganze Wohngebäude (BEG WG) und Zuschüssen für Einzelmaßnahmen (BEG EM). 

Lassen Sie sich von uns beraten! Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Antragstellung.  

KfW Förderung: energieeffizient bauen 

Attraktive Kredite

Die Administration der BEG WG liegt bei der KfW. Alle Infos hierzu finden Sie hierMöchten Sie zum Beispiel energieeffizient bauen, können Sie bei der KfW Bank attraktive Kredite mit bis zu fünf Prozent Tilgungszuschuss beantragen. Auch für Sanierungsarbeiten gibt es Kredite.

Fördermöglichkeiten über die KfW*

Förderfähig
Kredit 261
Tilgungszuschuss
NEUBAU & KAUF
Effizienzhaus 40 mit Nachhaltigkeitsklasse (BEG WG)
max. 120.000 Euro je Wohneinheit (max. 5 % Tilgungszuschuss)
max. 6.000 Euro
BESTANDSGEBÄUDE
Sanierung zum Effizienzhaus (BEG WG)
max. 150.000 Euro je Wohneinheit (max. 25 % Tilgungszuschuss)
max. 37.500 Euro

BAFA Förderung

Bis zu 40 %

Die Antragstellung für Zuschüsse für Einzelmaßnahmen erfolgt beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)Über die BAFA können Sie eine Vielzahl von Heiztechniken fördern lassen und von Boni profitieren. Eine Fachplanung lässt sich ebenfalls mit bis zu 50 Prozent bezuschussen. Ihren Antrag können Sie direkt online stellen.

Förderung auch für Heizungsoptimierung 

Bis zu 20 %  

Es ist auch eine Förderung von 15 Prozent für Heizungsoptimierungen möglich. Hierzu gehören Maßnahmen wie ein hydraulischer Abgleich, der Austausch von Heizungspumpen oder Maßnahmen zur Absenkung der Rücklauftemperatur. Bei Umsetzung einer Sanierungsmaßnahme als Teil eines geförderten individuellen Sanierungsplans (iSFP)** gibt es einen zusätzlichen Bonus von fünf Prozent

 

Aktuelle Fördermöglichkeiten für Einzelmaßnahmen durch das BAFA***:

Heiztechnik Förderung
bis zu
Innovationsbonus iSFP Bonus Mit Austausch
Ölheizung
NEUBAUTEN Solarkollektor-
anlage
30 %
Biomasseanlage 35 % + 5 %
Wärmepumpen-
anlage
35 %
BESTANDS-
GEBÄUDE
Solarthermie-
anlage
30 % + 5 % + 10 %
Biomasseanlage 35 % + 5 % + 5 % + 10 %
EE-Hybridheizung 35 % + 5 % + 10 %
Wärmepumpen-
anlage
35 % + 5 % + 10 %
Gas-Hybridheizung
(Gas-Brennwert-Technik
erneuerbare Energie)
30 % + 5 % + 10 %
Gas-Brennwertheizung
„Renewable Ready“****
20 % + 5 %
Heizungsoptimierung
(z.B. hydraulischer Abgleich,
Pumpe austauschen)
20 % + 5 %

Aktuelle Fördermöglichkeiten für Einzelmaßnahmen durch das BAFA***:

HEIZTECHNIK
Zuschuss
Wärmepumpen-Bonus
ISFP BONUS
Mit Austausch fossile Heizung****
Solarthermie
25 %
Biomasseanlage
10 %
+ 10 %
Wärmepumpenanlage*****
25 %
+ 5 %
+ 10 %
Innovative Heiztechnik
25 %
+ 10 %
EE-Hybridheizung ohne Biomasseheizung
25 %
+ 5 %
+ 10 %
EE-Hybridheizung mit Biomasseheizung
20 %
+ 5 %
+ 10 %
Heizungsoptimierung (z.B. hydraulischer Abgleich, Pumpe austauschen)
15 %
+ 5 %

Energieberatung ist wichtig

Zertifizierte Berater

Möchten Sie eine Förderung für energetische Baumaßnahmen in Anspruch nehmen, müssen Sie sich von einem Energieeffizienz-Experten beraten lassen. Deswegen verfügen wir über zertifizierte Berater, die wir Ihnen für die Planung Ihrer neuen Heizung zur Seite stellen. 

Wichtig: Sie müssen Ihren Antrag einreichen, bevor Sie Liefer- und Leistungsverträge abschließen. 

*Die Förderungen durch die KfW werden regelmäßig angepasst. Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen. 

**Möchten Sie Ihr Haus Schritt für Schritt sanieren, können Sie mit einem Energieeffizienz-Experten einen individuellen Sanierungsfahrplan erstellen und die einzelnen Maßnahmen sinnvoll aufeinander abstimmen. Sie profitieren auf diese Weise von höheren Förderungen.

***Die Fördersätze sind abhängig von verfügbaren Haushaltsmitteln und Schwankungen unterlegen. Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen.

****wenn Inbetriebnahme zum Zeitpunkt der Antragstellung mind. 20 Jahre zurückliegt. Für Gasetagenheizungen gibt es den Bonus unabhängig vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme.

*****solange diese nicht mit Gas betrieben wird

Wissenswertes

Das könnte Sie auch interessieren:

Kontakt

Peter Barth GmbH
Funckstraße 86 und 86a
42115 Wuppertal

Telefon: +49 202 304987
Telefax: +49 202 301811
Email: info@barth-wuppertal.de

Schreiben Sie uns an