Wissenswertes Sanitär

Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Sanitärtechnik. 

Handwerker repariert Syphon

Unter Regenwassernutzung versteht man die Verwertung von in speziellen Speichern gesammeltem Regenwasser. Im Haushalt lässt sich durch den Einsatz von Niederschlagswasser ein großer Teil Leitungswasser einsparen.  

Regenwassernutzung ist sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich sinnvoll. Durch die Nutzung von Niederschlagswasser können Sie als Hausbesitzer*in Geld sparen und verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen umgehen. Der heutige Stand der Haustechnik ermöglicht es uns, den Leitungswasserverbrauch um bis zu 50% zu reduzieren. Häufig werden Regenwassernutzungsanlagen sogar staatlich gefördert. Die Anschaffungskosten amortisieren sich in einer relativ kurzen Zeitspanne.  

Ob anfallende Abwässer oder Regenwasser in Entwässerungsanlagen – sie müssen störungsfrei aus dem Haus oder dem gewerblichen Betrieb abgeleitet werden. Bei der Einleitung der Ab- und Regenwässer in die öffentliche Kanalisation müssen Schadstoffe sicher zurückgehalten werden.

Auch einem Rückstau aufgrund baulicher Schäden oder hoher Niederschlagsmengen heißt es entgegenzuwirken – unter gleichzeitiger Aufrechterhaltung eines reibungslosen Betriebs. Mithilfe verschiedener Abwassertechniken ist dies möglich. 

Man unterscheidet zwischen Trenn- und Mischsystemen. Im Trennverfahren werden für die Ableitung von Schmutz- und Regenwasser getrennte Leitungs- und Kanalsysteme angelegt. Dagegen werden im Mischsystem alle Abwässer in einer gemeinsamen Leitung abgeführt. 

Mithilfe von Hebeanlagen wird ein Überlaufen des Wassers verhindert, indem das Abwasser, welches unter der Rückstauebene anfällt, sicher abgeleitet oder auf ein höherliegendes Niveau gepumpt wird. Die Rückstauebene markiert den Punkt im Kanalsystem, bis zu dem das Abwasser an einer bestimmten Stelle gelangen kann.  

Eine Rückstausicherung schützt Gebäude gegen den Rückfluss von Abwasser aus dem Kanalsystem. 

Leichtflüssigkeitsabscheideranlagen werden umgangssprachlich auch als Öl- oder Benzinabschneider bezeichnet und trennen im Zuge der Wasserreinigung leichte Flüssigkeiten wie Öl vom Wasser 

Heutzutage können wir uns vor schädlichen Keimen und Bakterien im Wasser effektiv schützen. Dank spezieller Techniken sind wir in der Lage, Verunreinigungen aus dem Wasser zu filtern, bevor es aus Ihrer Leitung kommt. Obwohl unser Trinkwasser in einwandfreier Qualität geliefert wird, können kleinste Partikel aus dem öffentlichen Versorgungsnetz abgelöst und in die Hausinstallation geleitet werden. Deshalb ist die Integration eines Filters, der unmittelbar nach dem Wasserzähler installiert wird, bei metallischen Leitungen vorgeschrieben. Diese Anlagen sollten voll funktionstüchtig und einwandfrei gehalten werden.  

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren